Würfel bilden die Wörter Auszeit und ArbeitWürfel bilden die Wörter Auszeit und ArbeitWürfel bilden die Wörter Auszeit und Arbeit

Für einen fließenden Übergang - die vorgezogene Alters-Teilrente

Ich möchte weiter arbeiten und gleichzeitig schon einen Teil meiner Rente beziehen. Geht das?

Gerne. Mit der vorgezogenen Alters-Teilrente ist Weiterarbeiten mit Beitragszahlung an die Berliner Ärzteversorgung ausdrücklich erlaubt. Und das ohne Hinzuverdienstgrenzen.

Das Wichtigste zur vorgezogenen Alters-Teilrente im Überblick

  • startet frühestens fünf Jahre vor dem regulären Rentenbeginn

  • als Teilrente mit Abschlägen

    Sie wählen, ob Sie 30, 50 oder 70% Ihrer Rente vorgezogen erhalten möchten.

  • weitere Beitragszahlung

    die den zweiten Teil Ihrer Altersrente steigert

  • mit Vorteilen bei der Besteuerung

Für jeden Monat, den Sie die Rente vor dem regulären Rentenbeginn in Anspruch nehmen, beträgt der pauschalierte Abschlag 0,35%-Punkte. Dieser Abschlag bleibt dauerhaft bestehen.

Sie erhalten auf der einen Seite bereits eine monatliche Rentenzahlung in Form der Alters-Teilrente. Sie entscheiden, ob diese 30, 50 oder 70% Ihrer Gesamtrente betragen soll. 

Der Bezug einer Teilrente allein hat dabei keine Auswirkung auf Ihre zukünftigen Versorgungsabgaben. Diese ändern sich nur, wenn sich auch Ihr Einkommen oder Ihr beruflicher Status ändert. 

Auf der anderen Seite steigern Sie durch die fortgeführte Zahlung von Versorgungsabgaben den zweiten Teil Ihrer noch nicht in Anspruch genommenen Altersrente. Dieser zweite Teil der Altersrente kann vor dem regulären Rentenbeginn, zum regulären Rentenbeginn oder als aufgeschobene Altersrente bis maximal drei Jahre nach dem regulären Rentenbeginn in Anspruch genommen werden.

Bei der Alters-Teilrente profitieren Sie von einer Besonderheit

Bei einem Rentenbeginn ab dem Jahr 2040 muss die gesamte Altersrente versteuert werden. Für einen Rentenbeginn davor gilt: Je früher man in Rente geht, desto geringer ist der Prozentsatz der Rente, der für die Steuerveranlagung herangezogen wird. Ihr Vorteil: Der Besteuerungssatz richtet sich ausschließlich nach dem Beginn der Alters-Teilrente. Sie bewahren sich also den günstigeren Steuersatz auch für den zweiten Teil der Altersrente, obwohl diese erst zu einem späteren Zeitpunkt beginnt.

Einzahlungen, die Sie neben dem Alters-Teilrentenbezug in das Versorgungswerk vornehmen, können Sie selbstverständlich weiterhin im Rahmen des Sonderausgabenabzugs steuerlich geltend machen

Ja. Ihre Altersrente ist steuerpflichtig. Außerdem müssen Sie von der Rente Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge bezahlen, an denen sich das Versorgungswerk nicht beteiligt.

Ich möchte meine Alters-Teilrente beantragen. Welche Unterlagen sind nötig?

Bitte lesen Sie, bevor Sie einen Rentenantrag stellen, unser "Merkblatt für Rentenantragssteller". Wir haben hierin weitere wichtige Informationen zu Ihrem bevorstehenden Rentenbezug zusammengestellt. Danach senden Sie uns bitte folgende Unterlagen zu:

  • den Antrag auf Alters-Teilrente

    Sie können den Antrag entweder digital ausfüllen oder ausdrucken und handschriftlich ergänzen. Bitte die Unterschrift nicht vergessen.

  • eine einfache Kopie Ihrer Geburts- oder Heiratsurkunde

    oder eine Kopie Ihres gültigen Personalausweises (Vor- und Rückseite)

  • gegebenenfalls einfache Kopien der Geburtsurkunden Ihrer Kinder

Ich möchte den zweiten Teil meiner Altersrente beantragen. Welche Unterlagen sind nötig?

Da Sie bereits eine Alters-Teilrente beziehen, benötigen wir von Ihnen nur noch 

  • den verkürzten Antrag auf Altersrente

    Sie können den Antrag entweder digital ausfüllen oder ausdrucken und handschriftlich ergänzen. Bitte die Unterschrift nicht vergessen.